Samstag, 20. Oktober 2012

Von Moritz - für Moritz

Endlich konnte ich wieder mal eine herrlich "entspannte" Torte machen. Nach den Großprojekten der letzten Wochen war es ein richtiger Genuss, mit knallig bunten Farben und ohne "tiefgründigere" Gedanken einfach drauf los zu arbeiten.


Entstanden ist dabei diese "Cars"-Torte.



Der Sohn meines Arbeitskollegen hat heute Geburtstag - seinen ersten!

Schon vor einigen Wochen hat mein Kollege leise angefragt, ob ich nicht Zeit hätte, einen "ganz einfachen" Kuchen zu machen. 
Natürlich, als ob ich "ganz einfache" Kuchen machen würde. :D


Dem Wunsch entsprechend ist das Design aber diesmal doch verhältnismäßig schlicht geworden. Und ich muss sagen: es gefällt mir. 

Die Idee zu dieser Torte habe ich jedoch - total unkreativ - aus den Weiten des WWW gemopst. Ich fand diese vom Design durchaus andere Cars-Torte einfach toll. Modellierte Autos und 3d-Torten (hab ich hier ja auch schon mal gemacht) findet man unzählige im Internet - diese Optik war mir neu.


Das Auto, sowie die aufragenden Sterne sind in einer Layertechnik gemacht. Das heißt, die einzelnen Farbschichten werden getrennt voneinander ausgeschnitten und dann übereinander gesetzt. 


Im Inneren des quadratischen Kuchens verbirgt sich heller und dunkler Ölbiskuit mit Kürbis-Karotten-Marmelade und eingestrichen mit dunkler Ganache.


Süße Grüße aus der Küche!


Mir scheint, ich sehe etwas Tieferes,
Unendlicheres, Ewigeres als den Ozean
im Ausdruck eines kleinen Kindes,
wenn es am Morgen erwacht oder kräht oder lacht,
weil es die Sonne auf seine Wiege scheinen sieht.
(Vincent van Gogh)

Kommentare:

  1. Da wird sich aber jemand riiiesig freuen!!
    Voll cool geworden :)

    AntwortenLöschen
  2. Die Augen hätte ich gerne gesehen, als klein Moritz die Torte auf den Tisch bekommen hat.
    Mäusezähnchen

    AntwortenLöschen