Montag, 15. Oktober 2012

Tortenpoesie im 7. Tortenhimmel - Teil I

Ja, ich denke das ist die richtige Überschrift, wenn ich die letzen beiden Tage Revue passieren lasse. 


Dass es wahnsinnig viele unglaubliche Eindrücke gab und ich soooo viele, liebe Leute wieder getroffen bzw. kennen gelernt habe, hatte ich euch ja schon kurz gepostet, aber nun ist es wohl an der Zeit, euch von meinen persönlichen Erlebnissen ein wenig mehr zu berichten...


Freitag, 12. Oktober 2012:
Anreise

Nun, da gibts nicht viel zu berichten. Um 6:00 morgens in Graz ins Auto eingestiegen, um 17:45 in Hamburg bei strömenden Regen wieder raus. Na gut, ein paar kleine Pausen gabs dazwischen, aber doch reichlich unspektakulär.
Abens waren dann noch letzte kleine Vorbereitungen und finale Arbeiten bei den Torten für den nächsten Tag zu treffen und leider auch ein paar kleine Reparaturarbeiten zu leisten. Zum Glück hab ich alles so hin bekommen, dass man am nächsten Tag nichts von den "Zuckerscherben" des Vortages gesehen hat.
Und dann kam noch mal ein kleiner Schock: Ich lese mir noch mal in Ruhe die Anforderungen der einzelnen Kategorien durch (keine Ahnung, wieso ich das gemacht habe) und was sehe ich da?!? In der Kategorie "Freestyletorten" dürfen absolut keine nicht essbaren Dekoelemente verwendet werden (also auch kein Blumendraht) - aaaaaah!!! Ich hatte doch noch die letzten beiden Tage damit verbracht, Deko für den Tortenfuß zu machen. Die kann ich wohl im Auto liegen lassen. *schnief*



Samstag, 13. Oktober 2012:
Tag 1 der Tortenshow

Als ich morgens die Fenster öffnete, strahlte mir schon die Sonne am blauen Himmel entgegen. Wenn das nicht ein gutes Omen ist...
Also ab zur Handwerkskammer in Hamburg und die beiden Torten, die ich im Gepäck hatte, aufbauen. Wow, war das schon ein Gedränge an der Anmeldung. Ich hab also kurzerhand meine Mutter ans Ende der Schlange gestellt, damit sie das Anmelden für mich übernimmt, während ich einen Karton nach dem anderen von der Tiefgarage zu den Austellungssäälen geschafft habe. 
Mein Gott, war ich nervös beim Aufbau. Meine Finder bibberten so stark, dass ich zwischendurch wirklich dachte, mir brechen gleich die filigranen Zuckerteile, weil ich sie durchs Zittern irgendwo dagegen schlage. Bei meiner eigenen Hochzeit war ich definitiv nicht so aufgeregt!^^

Als dann alle Torten an ihrem Platz standen (und ich mich noch mal eine Runde über meine eigene Doofheit geärgert hatte, dass ich um ein Haar Draht verbaut hätte und damit disqualifiziert worden wäre) hatten wir noch eine Stunde bis zur offiziellen Eröffnung Zeit, die ich mit meiner Mutter und einer Tasse Kaffe im schönen Park "Planten un Blomen" verbrachte.
Ein wenig Nervenberuhigung bevor es richtig los geht...

Und dann war es so weit. Punkt 12:00 öffneten also die Türen zur 4. Tortenshow in Hamburg.


Eine unglaubliche Vielfalt an Formen, Farben und Themen erwartete uns im großen Ausstellungssaal. Jede Torte einzigartig und jede für sich mit so viel Liebe zum Detail gearbeitet... man kommt aus dem Staunen einfach nicht mehr raus.
Und natürlich ist es ein tolles Gefühl, wenn man andere Leute hört, wie sie über die eigene Torte sprechen und vor allem, wenn man hört, dass die Torte gut ankommt. :o)


Während man so durch die Reihen geht, und die Torten - eine schöner als die andere - bewundert, beginnen sich die persönlichen Favoriten heraus zu kristallisieren und man überlegt, welche Torten wohl in diesem Jahr absahnen werden.
Die Jurywertungen habe ich aber am Samstag nicht mehr zu Gesicht bekommen.



Neben den vielen tollen Kunstwerken hat mir die Tortenshow in diesem Jahr noch etwas viel schöneres geboten: Ich durfte ein paar wirklich ganz, ganz liebe Bloggerinnen und Tortenkünstlerinnen endlich mal persönlich kennen lernen, bzw. wieder sehen. 

... mit Christina von Christina's Catchy Cakes und 
der Tortengöttin Tina Herzog

... und noch ein Foto mit Dagi von Home is where the Törtchen is

Ich möchte mich an dieser Stelle auch ganz herzlich für die vielen, lieben Glückwünsche vor Ort bedanken und mich dafür entschuldigen, dass ich Sonntagnachmittag dann teilweise so wenig Zeit hatte und so kurz angebunden war, aber nach der Preisverleihung war ich selbst absolut und vollkommen neben der Spur und etwas plan- und koordinationslos.
Es war keinesfalls böse gemeint und ich hab mich sooooo wahnsinnig gefreut, euch zu treffen!!!



Und als ich dann samstagnachmittag schon auf dem Weg zu meinem Auto war, wer kommt mir da in der Tiefgarage entgegen? 
Die Torten-Tuner: Thomas Horn und Frank Steidl!!! 


Also habe ich zum krönenden Abschluss des Tages noch ein schnelles Foto mit den beiden bekommen, bevor sie sich auf den Weg zur Autogrammstunde machten.
Besser kann man einen Tag auf der Tortenshow doch nicht abschließen, oder?


Süße Grüße aus dem Tortenhimmel!

Kommentare:

  1. Nochmal herzlichen Glückwunsch!!!
    Und zu unserem Foto bist Du auch gekommen wie ich sehe! ;-) Ich finde es sehr gelungen und habe mich sehr gefreut, Dich kennenzulernen!
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, Christina!

    Ja, ich war so frech und hab mir unser Foto einfach von deiner Seite gemopst. :D
    Habe mich auch total gefreut, dich kennen zu lernen und hoffe, dass es jetzt nicht wieder ein ganzes Jahr braucht, dass wir uns wieder sehen. :o)

    Süße Grüße,
    An

    AntwortenLöschen