Samstag, 28. Juli 2012

Rot wie Samt

Habt ihr schon mal von Red-Velvet-Cupcakes gehört?

Nein?


Ein Fehler! 

Denn dann wisst ihr auch noch nicht, wie verführerisch samtig locker leicht sie schmecken.


In den USA gibt es den Red-Velvet-Cake als typischen Hochzeitskuchen. Der Anschnitt dieser Torte sieht spektakulär aus, weil sich roter Kuchen und weiße Creme in vielen Schichten abwechseln.
Ähnlich erstaunt ist man bei den Cupcakes, wenn man in roten Kuchenteig rein beißt, der sich unter der weißen Haube versteckt.


Und wenn die kleinen Törtchen mal in einer anderen Farbe benötigt werden - auch kein Problem: dann färbt man den Teig eben, blau, grün, gelb oder welche Farbe ihr sonst noch braucht.


Red Velvet Cupcakes
  • 3 große Eiweiß
  • 30ml rote Lebensmittelfarbe
  • etwas rote Pastenfarbe um einen intensiveren Farbton zu erhalten
  • 1 ½ TL Vanilleextrakt
  • 200g Mehl
  • 200g Zucker, feinster
  • 3 TL Backpulver
  • 2 TL Kakaopulver
  • ½ TL Salz
  • 60g neutrales Öl (z.B. Rapsöl)
  • 55g Butter
  • 120g Buttermilch
  • 200g Sahne
  • 250g Mascarpone
  • 1 Pkg. Sahnesteif
  • 200g weiße Schokolade
In einem Schüssel Eiweiß mit roter Lebensmittelfarbe und Vanilleextrakt leicht schaumig schlagen, aber nicht zu fest.
In einer zweiten Schüssel Mehl, Zucker, Backpulver, Kakao und Salz gut vermischen.
In einer dritten Schüssel das Öl und die Butter bei mittlerer Geschwindigkeit 1 Minute rühren bis sie sich verbunden haben. 

Zum Öl-Butter-Gemisch die Mehlmischung und die Buttermilch in zwei Phasen unterrühren, dann 1,5 Minuten auf mittlerer Stufe weiter schlagen. Die Hälfte der Eimischung erst langsam, dann auf mittlerer Stufe 30 Sekunden rühren. Mit der zweiten Hälfte genau so verfahren. 
Jedes Muffinförmchen etwa zu 2/3 mit dem Teig füllen. 20 - 25 Minuten backen. Anschließen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. 



Für das Frosting (=Creme) die weiße Schokolade in Stücke hacken und über Wasserdampf schmelzen. Danach abkühlen lassen (sie darf jedoch nicht wieder fest werden!).
Die Sahne mit dem Sahnesteif fest schlagen.
Die Mascarpone mit der geschmolzenen weißen Schokolade verrühren und danach in mehreren Durchgängen die Sahne unterheben.

Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und die Red-Velvet-Cakes damit verzieren. (Ich habe bei den Cupcakes auf den Fotos noch rote Marmelade mit in den Spritzbeutel gefüllt.)
Danach für min. eine Stunde in den Kühlschrank stellen damit das Frosting ein bisschen fester wird.

Jetzt heißt es nur noch: Augen schließen und genießen...


Süße Grüße aus der Küche!



Kommentare:

  1. Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaan!
    Mein Backbuch platzt schon aus allen Nähten mit deinen vielen, leckeren Rezepten!

    Danke, danke, danke :-*

    AntwortenLöschen
  2. Na dann los - ab in die Küche! ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Und wo waren die Leckerlies gestern?
    Wieder mal nur am Foto und nichts zu Probieren
    ;)
    Bekommen das heute deine Gäste?

    Mäusezähnchen

    AntwortenLöschen
  4. War am Samstag bei einer Hochzeit.
    Der Nachtisch bzw. die Hochzeitstorte (mit kl.Torte und Muffins und protionierte Rolladen) war vom Meister
    Kontiotor Haindl (Ö).
    Hier hättest du mit solch Leckereien wirklich mitmachen können.
    Na, das wissen doch viele äh schon.
    Zaubere brav weiter.
    eure A dabei

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht so unglaublich lecker an und deine Beschreibung macht mir wieder Hunger

    AntwortenLöschen
  6. Hab sie am Wochenende für Brüderchen nachgemacht.
    Geschmacklich super lecker.
    Optisch bin ich nicht ganz so hingekommen.
    Aber wenn es schmeckt, es es nicht so schlimm.

    Mäusezähnchen

    AntwortenLöschen
  7. die sehen schon so lecker aus! :) ich habe auch letztens cupcakes ausprobiert!:D schau doch mal vorbei: http://sweet-kisses-lie.blogspot.de

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lie,
      ich war dich besuchen und hab deine Cupcakes entdeckt - mmmmh. Wenns dafür ein Rezept gibt, würde ich die gerne mal nachbacken.

      Süße Grüße,
      An

      Löschen
    2. hei:) Danke♥ Ich könnte dir das Rezept per Mail schicken, wenn du nichts dagegen hast!:) Den Ring habe ich von SIXX..
      Viele Grüße,
      Lie

      Löschen
    3. Oh ja gerne, das wäre voll lieb von dir!
      Meine e-mail-Adresse: tortenpoesie@hotmail.com

      Dankeschön!!!

      Löschen
  8. oh jetzt habe ich das Rezept glaube ich an die falsche Mailadresse geschickt :( Soll ichs nochmal an die andere schicken?

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    ganz alberen Frage - aber auf wieviel Grad hast du deinen Ofen gedreht? 150 Grad? Mehr/weniger?

    Experimente-Grüße aus der Küche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Also ich denke mal auf so 170-180°C - nehme das meistens nicht so genau. ;o)

      Süße Grüße,
      An

      Löschen