Dienstag, 10. April 2012

Hol' mal bitte die Möhrchen

Letzte Woche habe ich euch ja meine kleinen Osterbasteleien aus Fondant gezeigt - heute seht ihr den Verwendungszweck:


Mööööhrchenkuchen!

Ich weiß, viele von euch stehen dem Karottenkuchen etwas skeptisch gegenüber. Kein Wunder - Möhren kennt man eigentlich nur aus der pikanten Küche.
Deshalb...
Zitat von meinem Mann, nachdem er ein Stück probiert hat: 

"Das schmeckt ja!"

Ja klar schmeckt das - sonst würde ich es doch nicht backen.^^


Und weil die Karottenzeit eigentlich erst beginnt und das ein leckerer, saftiger und frischer Kuchen gerade für den Sommer ist, verrate ich euch auch mein Rezept.

Karottenkuchen
  • 250g fein geschabte Karotten
  • 5 Eier
  • 250g Mandeln gemahlen
  • 75g Mehl
  • 170g Zucker
  • 150g Puderzucker
  • 1 Zitrone (unbehandelt)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Piment 
  • 1 Prise Salz

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz zu festem Schnee schlagen und erstmal beiseite stellen.

Die Eigelb mit dem Zucker und dem Abrieb von 1/2 Zitrone zu einer schaumig-hellen Masse schlagen. Die Karotten und Mandeln unter die Masse rühren.
Mehl, Backpulver und die Gewürze gut vermischen und anschließend der Karottenmasse beimengen. Den Eischnee in mehreren Durchgängen unterheben.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und ca. 25-30min auf mittlerer Schiene backen.

Den Puderzucker mit dem Saft von ca. 1/2 Zitrone verrühren. Es sollte eine zähe, aber streichfähige Glasur werden.
Diese auf den ausgekühlten Kuchen streichen und antrocknen lassen.

Anschließend den Kuchen in kleine Stücke schneiden und die Glasur fertig durchtrocknen lassen.
Dieser Kuchen ist auch nach ein paar Tagen noch schön saftig - sofern er so lange hält. ;o)


Lasst es euch schmecken!

Süße Grüße aus der Küche!


Kommentare:

  1. möhrenkuchen sind sehr sehr lecker!!!! das kleine kücken ist wunderhübsch geworden!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja.
      Und super zum Vorbacken, weil er sooooo saftig bleibt.
      Man muss ja nicht jedem sagen, was drinn ist, dann lieben ihn auch die Skeptiker, die der Meinung sind, dass Gesundes mit Kuchen und Lecker nicht zusammenpassen können.
      Mmmhhhhhmmmmm
      Mäusezähnchen

      Löschen