Freitag, 10. August 2012

Bastelstunde: Filigrane Schmetterlinge

Schmetterlinge gehören zum Sommer, wie der Schneemann zum Winter.



Darum möchte ich euch jetzt mal zeigen, wie ihr diesen zarten und filigranen Schmetterling aus Zucker modellieren könnt...


Du benötigst Modellier- oder Blütenpaste, einen kleinen Ausrollstab, ein Celboard (oder eine andere Arbeitsunterlage), weißen Blumendraht, eine kleine Zange, weißes Floristenband, Pulverfarbe, möglichst hochprozentigen Alkohol, Pinsel und ein wenig Geduld.
Die Vorlage für die beiden Flügelteile kannst du hier downloaden.


1. Für den Schmetterlingskörper werden zwei kleine Kugeln in etwas unterschiedlicher Größe und ein langgezogener Kegel benötigt.

In die größere Kugel wird ein Stück dicker Blumendraht mit einem kleinen Widerhacken eingearbeitet. Biege ein Stück dünnen Blumendraht in Form eines Rüssels und und stecke es durch die beiden Kugeln ein Stück weit in den Kegel. Damit sind diese drei Teile gut miteinander verbunden. Aus jeweils zwei kurzen Stücken Draht werden die Fühler gemacht.

Den so entstandenen Schmetterlingskörper über Nacht trocknen und aushärten lassen.


2. Für die Flügel wird die Blütenpaste dünn ausgerollt und mit Hilfe der Vorlage jeweils zwei große und zwei kleine Flügeln ausgeschnitten.
In die Flügeln wird - wie bei gedrahteten Blumen - dünner Blumendraht eingearbeitet.


Die Ränder können etwas ausgedünnt und gewellt werden, um den Flügeln ein lebendigeres Aussehen zu geben.


3. Nachdem alle Teile gut durchgetrocknet sind gehts ans Kolorieren:

Pulverfarbe mit etwas Alkohol vermischen und die einzelnen Teile damit flächig grundieren. Nach dem Trocknen mit Puderfarbe Farbverläufe aufbringen und anschließend noch mal mit mit Puder und ein paar Tropfen Alkohol einzelne Akzente setzen.
Zum Schluss kann man mit ein wenig Glanzpuder die Flügel noch zum Funkeln bringen.

Der Schmetterlingskörper wird mehrmals mit der Grundierungsfarbe bepinselt bis er eine relativ dunkle Farbe angenommen hat.


4. Den Draht an den Flügelenden um 90° nach unten biegen, sodass man die Flügel direkt an den Schmetterlingskörper und dessen "Haltedraht" positionieren kann.


5. Mit weißem Floristenband die fünf Drähte miteinander verbinden.


 Und schon flattert ein hauchzarter Schmetterling durch eure Räume...


Wo dieser Schmetterling zum Einsatz kommen wird?
Seid gespannt...!


 Viel Spaß beim Nachmachen
und
süße Grüße aus der Küche!


Kommentare:

  1. Der wird auf der Torte sicher der volle Hingucker.
    Sieht super aus.
    Jetzt muss er nur noch sicher transportiert werden.
    Nicht dass er wie andere Teile in tauschen Scherben am Boden landen

    Es wäre einfach viel zu schade um die schöne Flatterdame.

    Mäusezähnchen

    AntwortenLöschen
  2. So einen Schmetterling werde ich demnächst ausprobieren,
    Danke für die tolle Anleitung :-)
    Liebe Grüße aus OÖ
    Marianne

    AntwortenLöschen
  3. Unglaublich, sieht ganz toll aus.
    Ich möchte Dir für Deinen tollen Blog gerne einen Blog-Award weiterreichen: http://100minutenbei160grad.blogspot.de/2012/08/zuruck-aus-der-sommerpause.html
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vieeeeelen lieben Dank, Sarah!

      Lass dir einen imaginären Schmetterling zum Dank auf deinen Blog rüber flattern. :o)

      Süße Grüße,
      An

      Löschen