Sonntag, 26. Mai 2013

Schattenbild

Gestern hatte meine Schwester Geburtstag. 
Da sie mit ihrer Familie gerade auf Campingurlaub ist, war eigentlich gar keine Torte für sie angedacht.
Da ich aber ebenfalls gerade auf Urlaub bin und Gäste habe, hatten wir uns spontan dazu entschieden, meiner Schwester einen Besuch abzustatten.


Also musste ich mal eben in kurzer Zeit eine Torte aus dem Schürzenärmel zaubern.


Deshalb brauchte ich ein Design, das nicht schon zwei Wochen Vorlaufzeit zur Erstellung der Dekoration benötigt. Ja, selbst zwei Tage wären zu viel gewesen.

Fakt: Ein paar einfachere Blümchen und einige Pinselstriche müssen genügen. 


Meine lieben Gäste hatten mir aus Deutschland Kondensmilch in Dosen mitgebracht. Ich hatte nämlich schon lange ein Rezept für eine Torte auf meiner To-Do-Liste, das somit endlich ausprobiert werden konnte. 
Das war nun DIE Gelegenheit dafür: Einmal Milchmädchentorte mit Heidelbeersahne.


Freitagvormittag die Böden gebacken (ganz schön viel Arbeit wenn man die ganze Zeit vorm Ofen verbringen darf bis alle Teigschichten fertig sind), gefüllt und kühl gestellt.
Am späten Nachmittag dann mit Ganache eingestrichen und wieder gekühlt.
Und vorm Schlafengehen noch eine Fondantdecke drüber und ein paar Blümchen geformt. Ja ja, der Fondant ist ungewöhnlich dick geworden, aber wie schon geschrieben: Es war schon vorm Schlafengehen nach einem ziemlich langen Tag.
Morgens den Wecker gestellt und zwei Tassen Kaffee später mit einem halbwegs ruhigen Händchen zu Malen und Schreiben begonnen. 
Um zehn war mein Werk dann auslieferungsbereit und wir konnten uns auf den Weg machen.


Einmal quer durch den Süden von Österreich. Zum Glück hat das Törtchen die zwei Stunden Fahrt heil überstanden. So standen wir mitten auf dem Campingplatz mit einer nicht ganz alltäglichen Geburtstagstorte (na gut, für meine Familie und mich eigentlich schon fast eine "normale" Torte) und konnten mit meiner Schwester ihren Geburtstag feiern.

Häppi Börsdey!
Und bei dieser Gelegenheit auch gleich an mein Brüderchen ein "Häppi Börsdey" - "Liebes Bruderherz, wir haben dir für deinen Geburtstag heute noch ein kleines Stück Torte übrig gelassen." ;o)

Süße Grüße aus der Küche!


Der frühe Vogel fängt den Wurm, 
der späte aber zwei.
Zu Mittag, im Gewittersturm
kommt Wurm um Wurm herbei.
So höre Mensch, vertraue nie
dem Sprichwort, denn es steht
für Starre, mangelnd irgendwie
der Flexibilität.
(Ingo Baumgartner)

Kommentare:

  1. Liebe An,

    ein wirklich gelungenes und edles Törtchen, dem man seine Last-Minute-Entstehung wirklich nicht ansieht. Deine filigrane Schrift gefällt mir besonders gut, genauso wie das wunderschöne Motiv!

    Liebste Grüße,
    Jessi!

    AntwortenLöschen
  2. hallo! WoW Die Torte schaut super aus. Würdest du mir bitte das Rezept verraten :-)

    Daaaaanke,

    Lg, Lisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!

      Das Rezept werde ich im Laufe der nächsten Tage einstellen. Ich kann dir aber schon mal verraten, dass du einige Zeit vorm Backofen verbringen wirst, wenn du diese Torte machst. ;o)

      Süße Grüße,
      An

      Löschen
  3. Hallo!

    Daaaanke, das ist lieb von dir. Ich freu mich schon drauf. Ich bin nämlich auf der Suche nach einer gaaaaaanz tollen Torte für meinen Freund.

    LG, Lisi

    AntwortenLöschen
  4. Spät aber doch...
    Viiiiiiielen Dank für die super Torte. Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet. Das Treffen war ja vereinbart, aber die Torte war die volle Überaschung.
    Sie war soooooooo lecker. Alle haben ein zweites Stück gegessen. 5 Erwachsene und 2 kleine Kinder haben nur noch ein kleines Stück von der Torte übrig gelassen. Das sagt ja alles zum Geschmack.
    Und soooo schön noch dazu. Leider hat es Geregnet und so haben die anderen am Campingplatz nichts davon gesehen. Irgendwie schade.... Aber wir haben sie bewundern und dann auch vernaschen dürfen.
    Noch mal vielen vielen vielen...... DANK für die tolle Überaschung.

    Mäusezähnchen

    AntwortenLöschen