Donnerstag, 23. Mai 2013

Kaffee zum Kuchen

Einen Schluck Kaffee gefällig?


Aber Vorsicht dass keine Kuchenkrümel in die Tasse gelangen!


Bereits Anfang des Jahres kam ein Kollege zu mir und fragte, ob es denn eigentlich auch möglich wäre, eine Kaffeekanne als Torte zu machen. Meine unbekümmerte Antwort: 
"Möglich ist so ziemlich alles."
Tja, nun konnte ich es unter Beweis stellen...


Seine Verlobte feierte nämlich am Wochenende ihren Geburtstag und da sie selbst eine äußerst kreative Person ist, habe ich einfach mal ihr Design "geklaut" und essbar gemacht.
Zum Vergleich ein Bild der originalen Kanne von Anna:


Ich habe bei dieser Torte erstmals mit Schokoladefondant gearbeitet. Der Vorteil davon ist nämlich, dass er von Grund auf schon dunkelbraun ist und sich somit recht gut schwarz färben lässt.

Leider habe ich noch keinen Weg gefunden, ihn auch richtig hart werden zu lassen. Meine Versuche mit CMC scheiterten nämlich kläglich. Der einzige Weg für mich war, die Tasse an der Luft trocknen zu lassen und möglichst kühl zu halten. Leider verlor sie trotzdem ein wenig ihre Form.


Natürlich sind auch die Orchideen und der Kaffeelöffel essbar - die Kekse sowieso.


Unter der Schokoladendecke verbirgt sich wieder einmal Sachertorte
Um die Form zu bekommen, habe ich zwei unterschiedlich große Halbkugeln gebacken und anschließend zurecht geschnitten. Am Ende wurden sie noch mit dunkler Schokoladeganache eingestrichen.


Die Form muss dann richtig schön hart (durch die Ganache) sein, um sie eindecken zu können.
Schokoladefondant lässt sich etwas anders verarbeiten als Rollfondant (also das weiße Zuckerzeugs^^). Er ist etwas weicher, klebriger und schmilzt schneller bei Wärme. Er lässt sich jedoch auch besser glätten und "auf Hochglanz polieren". 


Die Blütenblätter der Orchideen habe ich aus Blütenpase geformt und gedrahtet. Anschließend wurden sie bemalt und mit Floristentape zusammen gebunden.


Hier noch ein paar Bilder der Orchideen in der Entstehungsphase:



Die Blüten verleihen der Torte noch mal einen edlen Touch und unterstreichen schön das schlichte Design der Kanne.





Süße Grüße aus der Küche!

„Die beste Methode, das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken. Wenn man keinen haben kann, so soll man versuchen, so heiter und gelassen zu sein, als hätte man guten Kaffee getrunken.
(Jonathan Swift)



Kommentare:

  1. WOW... die Torte ist mal wieder der Wahnsinn!!! Da kann meine Teekanne nicht mithalten *hihi* und die Orchideen sind ja der Oberhammer!! Ich wollte die auch schon immer mal machen aber irgendwie...
    Da wird sich die beschenkte sicher riiiiesig gefreut haben!

    Viele Liebe Grüße,
    Christin
    Kurze´s Köstichkeiten

    AntwortenLöschen
  2. Die Torte übertrifft sogar das Original. Super toll!!!

    AntwortenLöschen
  3. Mal etwas ganz anderes! Aber ich bin begeistert!Die Orchideen sehen fantastisch aus!
    Liebe Grüße, Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. Mal wieder unglaublich toll, aber ehrlich gesagt erwarte ich von Dir auch nichts Anderes. Immer wenn ich bei Bloglovin sehe, dass Du einen neuen Post hast, weiß ich, dass das ein Knaller wird :-)
    Liebe Grüße, Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Mal wieder unglaublich toll, aber ehrlich gesagt erwarte ich von Dir auch nichts Anderes. Immer wenn ich bei Bloglovin sehe, dass Du einen neuen Post hast, weiß ich, dass das ein Knaller wird :-)
    Liebe Grüße, Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Hallo An!

    Die Torte hab ich ja noch überhaupt nicht gesehen! Dabei Krieg ich ja immer über bloglovin eine Verständigung wenn du was neues hast!
    Echt genial!!! Ganz ganz toll und fast nicht vom original zu unterscheiden!
    Ich wollte dir ja auch auf deinen Kommentar auf meinem Blog Antworten, aber irgendwie klappt das übers Handy nicht!
    Das wäre meine Antwort gewesen!
    Hallo An!

    Vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Ein solches Lob aus deinem Mund läßt mich gleich um ein paar cm wachsen!
    Fürs schnitzen und einstreichen hab ich ca 1 Std gebraucht und dann nach dem kühlen fürs eindecken und die Details sicher nochmal fast 4std
    Ich mach die torten immer am Abend wenn die Kinder schlafen und da bin ich dann so in meinem Element, da verrinnt die zeit und plötzlich ist es Mitternacht!
    Aber das kennst du sicher auch
    Lg Ines

    AntwortenLöschen
  7. Wie mal ein super Kunstwerk.
    Nicht nur auf den Fotos, sondern auch das Original hat so super ausgesehen.
    Ich muss dazusagen, dass der Schokofondant auch besonders lecker schmeckt......
    Super Kunstwerk.... aber ich bin froh, dass ich das nicht anschneiden musste.
    Damit hast du sogar uns noch ins Staunen versetzt.

    Mäusezähnchen

    AntwortenLöschen