Donnerstag, 6. Dezember 2012

Der Nikolaus ist da!

Nun, eigentlich bin ich ja sooooooo brav, dass der Nikolaus schon gester da war - und er hat sogar persönlich vorbei geschaut.


Ja, in Österreich kommt der Nikolaus schon am 5. Dezember in Person zu den Kindern.
Einziger Nachteil: Er hat (normalerweise) den Krampus dabei...
Er ist sowas wie der "Knecht Ruprecht des Nikolauses" und ist meistens auch nicht alleine, sondern Krampusse kommen gleich in ganzen Gruppen.

Um den Nikolaus ein wenig in seiner Arbeit zu unterstützen, habe ich ihm geholfen ein paar Lebkuchen zu verzieren. 
Als Dank hat er mir gleich welche da gelassen.^^


Und: er hat mir sein Lebkuchenrezept verraten!
Das erstaunlichste an diesem Rezept ist, dass es ganz genau gleich ist, wie das Lebkuchenrezept, das meine Mutter immer verwendet. Ich denke also, ich kann es euch ruhigen Gewissens verraten...


Lebkuchen

  • 2 Eier
  • 250g Zucker
  • 200g Butter
  • 200g Blütenhonig 
  • 1 Pkg Natron
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 750g Roggenmehl

  • 1 Eiklar 
  • 150g Puderzucker
  • 1 Prise Zitronensäure


Aus Eiern und Zucker einen Abtrieb herstellen. Die Butter schmelzen lassen und mit dem Honig zum Abtrieb rühren.
Mehl, Natron, Zimt und Lebkuchengewürz vermischen und etwa 1/3 davon unter die Eimasse rühren. Den Rest auf der Arbeitsfläche mit der Hand in den Teig einkneten. 
Der Teig sollte etwa 1 Stunde bei Zimmertemperatur ruhen.
Dann nicht all zu dünn ausrollen und kleine Formen ausstechen.
Diese bei 180° Umluft ca. 10min backen, bis sie Farbe annehmen.


Eiweiß mit Puderzucker und einer Prise Zitronensäure verrühren mit eine "Spitzen bildende", spritzfähige Masse entsteht. Damit den Lebkuchen verzieren.

Gutes Gelingen!

Süße Grüße aus der Weihnachtsbackstube!



Kommentare:

  1. Das ist ein spitzen Rezept. Es ist einfach herzustellen, klebt nicht und ist schon am nächsten Tag super locker und weich.
    Und der Geschmackt ist einzigartigt.
    Auch was für kleine Kinderhände

    lg
    Mäusezähnchen

    AntwortenLöschen
  2. Aus italien, in Jahre 1943 ich und meine ganze familie, eltern mit drei kind sind in bruck an der mur, bekommt, in schule gegangt, grossvater, onkel und tante an 5 dezember haben biscotten San nicholaus und krampus geschenkt. Erinne noch wie waren gut auch wenn sind viele Jahre gegangt. Viele danke, osterie ich, meine Mutter, bruckerin, ist gestorben mit 103 Jahre. In italien, weil mein vater und wir waren italiane r, erinne mit ganz herz, un sere liebe zweite heimat. Danke schen fur die liebe die wir haben gehabt. Sehr, sehr gut die biscotten. Adieu und aufwiedersehen, Adriana.

    AntwortenLöschen
  3. Adriana in Jahre 1943, hat drei Jahre, meine bruder, 5 und sieben Jahre. Zu. Erst, wilhelm, Peter und ich Adriana. Danke schone Osterreich, danke Bruck an der Mur.

    AntwortenLöschen
  4. Meine Mutter war in bruck an der mur in Schiffgasse 19, geboren, hat immer geliebt seine heimath und ist viele mahl zuruck in ihre stadt gegangt. Adriana.

    AntwortenLöschen