Freitag, 7. September 2012

Nur ein bisschen Luft

... dafür aber gefüllt mit gaaaaanz viel Sahne!!!

Das zeichnet sie aus: die klassischen Windbeutel.


Vor einiger Zeit haben wir festgestellt, dass es kaum noch Bäckereien und Konditoreien gibt, die diese verführerische Süßspeise anbieten. Kommt man jedoch mit jemanden auf dieses Thema zu sprechen, sind alle ganz aus dem Häuschen und schwärmen davon.



Grund genug für mich, mich an den kleinen Leckerbissen mal selbst zu versuchen...

Aber Brandteig? 
Irgendwie schwebt mir noch dieses Horrorszenario aus dem Schulkochkurs vor, wo der Brandteig seinem Namen alle Ehre machte und den Topfboden bis zur Unkenntlichkeit schwarz färbte.
Und ich will mir jetzt tatsächlich meinen schönen, teuren Topf ruinieren? 

Jedoch: Wer nicht wagt - der nicht gewinnt... also... ran an den Herd!


Was soll ich sagen - zu meiner absoluten Verwunderung sind sie tatsächlich schnell und einfach gemacht!

Ich kann euch nur empfehlen, dieses Rezept mal auszuprobieren und ich garantiere euch, eure Gäste werden zuerst ganz entzückt sein und wenn sie dann noch erfahren, dass ihr die kleinen Windbeutelchen selbst gemacht habt, noch viel mehr davon begeistert sein.

Also seid mutig und traut euch!
Windbeutel sind - obwohl völlig schokoladefrei - das absolte Verwöhnprogramm für die Seele.



Windbeutel mit Sahne- Kirschfüllung
  • 125 ml Milch
  • 125ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Butter
  • 200 g Mehl
  • 4 Eier (Größe M)
  • 2 Becher Sahne
  • 2 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 2 Päckchen Sahnefestiger
  • 50 ml Eierlikör
  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 1 Schuss Kirschwasser
  • 2EL Stärkemehl
  • 50g Zucker
Für den Brandteig Milch, Wasser, Salz und Butter in einem Topf aufkochen. Mehl auf einmal zufügen und mit einem Holzlöffel so lange rühren, bis sich der Teig vom Topfboden löst. Am Topfboden bildet sich ein weißlicher Belag - den solltet ihr NICHT in den Teig mit einrühren.
Teig in eine Rührschüssel geben und 1 Ei sofort unterrühren. 10 Minuten abkühlen lassen und restliche Eier einzeln ebenfalls mit dem Löffel unterrühren. Es entsteht eine zähe, aber spritzfähige Masse.
Diese in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle geben und kleine Spitzen auf das Backpapier spritzen. Die Bleche mit den Windbeuteln nacheinander im vorgeheizten Backofen (Umluft: 200 °C) ca. 20 Minuten backen. Nicht wundern wenn die Beutel anfangs nicht aufgehen - es dauert ein wenig, dann könnt ihr jedoch richtig beobachten, wie sie förmlich "explodieren". Auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Kirschsaft abtropfen lassen und ein wenig davon auf die Seite stellen. Den Rest mit dem Zucker zum Kochen bringen. Das Stärkemehl mit dem zurückgestellen Saft gut verrühren und zügig mit einem Schneebesen in den kochenden Kirschsaft rühren. Ein paar Minuten kochen lassen und dabei ständig rühren. Dann das Kirschwasser und die Sauerkirschen untermengen und die Masse abkühlen lassen.


Die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif schlagen. Zum Schluss vorsichtig den Eierlikör unterheben. Ca. 30min in den Kühlschrank stellen damit die Sahne mehr Festigkeit bekommt.

Die ausgekühlten Windbeutel mit einer Schere in der Mitte durchschneiden. Mit einem TL Kirschgrütze und einem Tuff Sahne füllen und den Deckel wieder aufsetzen.
(Von der Kirschgrütze bleibt einiges übrig, aber mit ein wenig Vanillesauce lässt sich daraus ein herrliches Dessert zaubern... ;o) )

Eventuell mit Puderzucker bestreuen und frisch genießen.


Ihr könnt eure Windbeutel natürlich beliebig füllen. Wie wäre es zum Beispiel mit Schokosahne oder Mascaroponecreme und frischen Früchten?
Oder ganz anders: als pikante Windbeutel mit Lachs und Sahnemeerrettich.
Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!


Süße Grüße aus der Küche!



Kommentare:

  1. Wo hast du die versteckt?
    Ich hab gar keinen gesehen und schon gar keine probieren können :((

    Mäusezähnchen

    AntwortenLöschen
  2. Aber ich dafür, Mäusezähnchen ;)

    Die gab es noch in Hamburg und waren richtig richtig lecker!!!

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Schade, dann hat suchen auch keinen Sinn :(
    Aber du kannst die nächste Zeit nur mehr in den Erinnerungen schwelgen, wir hingegen lassen uns die Leckereien dafür ab jetzt schmecken.
    Mäusezähnchen

    AntwortenLöschen
  4. Das ist gemein! Jetzt hab ich Hunger! ;) Ich bin wie immer begeistert von deinen wunderbaren Kreationen. Die machen jedesmal Lust auf mehr! Schau mal auf meinem Blog vorbei, dort wartet ein Award für dich.

    AntwortenLöschen