Dienstag, 12. März 2013

350 Stunden Arbeit

Heute ist es wieder mal so weit: Ich muss euch unbedingt ein Video zeigen.

Diesmal geht es um die Entstehung einer Torte. Nein falsch, nicht Torte - ein absolutes Kunstwerk.

Vivian Pham

Die Künstlerin ist Vivian Pham und macht unglaubliche Werke. Für diese Torte, die sie für einen Wettbewerb in Oklahoma gemacht hat, hat sie sage und schreibe 350 Stunden investiert.

Sie war so nett und hat die Entstehungsgeschichte gefilmt... 


Glaubt mir, es lohnt sich dieses Video anzusehen!

Dazu kann ich nur sagen:
Amazing!

Hier gibt's noch weitere Werke von ihr zu bestaunen... vivianpham.carbonmade.com
Also ich würde sagen, ich brauche noch ein wenig Übung. ;o)

Süße Grüße aus den Weiten des Webs!

Kommentare:

  1. Puu habs mir gerade angesehen: das ist ja der absolute Wahnsinn. Ich würd ja schon bei den Minirosen alles in die Ecke schmeißen...

    viele Liebe Grüße
    Christin
    Kurze´s Köstlichkeiten

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön! Da würde man ja am liebsten seinen "normalen" Job aufgeben und sich für die nächsten Woche mit 20 Kilo Fondant in der Küche einschließen.

    AntwortenLöschen
  3. wooowww ich bin echt sprachlos.... krass!
    valeria <3
    http://bakinglovingliving.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
  4. Da hast du wieder einmal was entdeckt!
    Es ist nur zum Staunen.....
    Lg
    A dabei

    AntwortenLöschen
  5. Wow, die Torte ist echt schön und ich könnte die wohl nicht anschneiden, einfach weils viel zu schade wäre.
    Nur...ich bin ja absoluter Laie und vielleicht färbt das Schwabenländle auch ab. Aber ich überleg da echt, ob man das einfach als teures Hobby ansieht, oder ob man von jemand Geld dafür bekommt. Denn sie ist ja "nur" 6. geworden. Oder gibt es da dann auch nen Gewinn bei so aufwändigen Projekten? Denn die Massen an Fondant müssen doch super teuer sein!?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ala!
      Also ganz ehrlich: Anschneiden würde ich die auch nicht - das ist ein Dummy. ;o)

      Bei den meisten Wettbewerben gibt es natürlich eine Siegesprämie, aber die denkt in den wenigsten Fällen die Kosten für so eine Torte (abgesehen davon, dass es für den 6. Preis wohl nichts mehr geben wird^^). Du musst eher noch damit rechnen, dass du eine Teilnahmegebühr für den Wettbewerb zahlen musst.

      Solche Torten ist eher Prestigewerke. Meist von namhaften Konditoren und Tortenkünstlern gestaltet. Ja, die verdienen ihr Geld mit solchen Torten, die sie für "betuchte" Leute machen. Somit könnte man es als "Werbekosten" sehen.

      Für Hobbykonditoren (wie mich :D) sind Wettbewerbsschaustücke eben Ziet und Kosten, die man in sein Hobby investiert.

      Süße Grüße,
      An

      Löschen
  6. Ganz schön irre, was die da aus Zucker zaubert. Wie schafft man es soo lange an einem Stück zu Arbeiten? Wenn das "nur" ein 6. Platz ist, wie sieht dann der 1. Platz aus?

    Da musst du wohl noch etwas üben ;)

    Mäusezähnchen

    AntwortenLöschen