Sonntag, 11. August 2013

Blütenzauber

Zart, wie die Flügel eines Schmetterlings im Wind,
zart, wie ein Blütenblatt auf dem Wasser,
zart, wie das Lächeln eines Kindes.


Und zerbrechlich.

Hach ja, so ein poetischer Einstig zu einem Blogeintrag, aber doch irgendwie passend für eine Torte, die über und über mit dünnen Zuckerblümchen bedeckt ist und auf der ein filigraner Schmetterling aus Blütenpaste weilt.


Diese Torte durfte ich für die Taufe der kleinen Anna machen - der Tochter meiner ehemaligen Schulkollegin. 
Sie (also meine Schulkameradin, nicht Anna^^) rief mich letztens an und bat um eine Tauftorte. Die Vorstellungen waren nicht unbedingt konkret: Lila, vielleicht Blumen und Name und Anlass sollten auf der Torte zu finden sein. 
Das hieß für mich also, dass ich mich mehr oder weniger vollkommen "austoben" durfte und das machen, was mir grade in den Sinn kam. Und in den Sinn kamen mir gleich mal jede Menge Blüten im Ombre-Style (so nennt man diesen Farbverlauf der Blüten von dunkel nach hell), die sich über die Torte verteilen sollten.

Also habe ich mich jeden Abend nach der Arbeit an mein Zuckerkübelchen gesetzt und neue Blüten gezaubert - insgesamt über 100 Stk. Sieht gar nicht so viel aus, oder?


 Außerdem habe ich noch einen Schmetterling als Caketopper gestaltet. Die lilanen Flügel bemalt, dann mit Glanzpuder bepudert und am Ende die Ränder der Schwingen noch ganz fein mit "Silberglitzerzeug" beklebt.
Einen ähnlichen Schmetterling habe ich schon mal gemacht - die Anleitung findet ihr hier.

Auch das Kreuz auf der Torte ist natürlich essbar.


Die einzelnen Blüten wurden mit Icing auf die Torte geklebt und anschließend bekam noch jede Blüte einen Icing-Klecks als Blütenstempel. Die Schrift auf der Tortenplatte ist ausnahmsweise mal nicht mit Farbe und Pinsel gemalt, sondern ebenfalls mit Icing gespritzt (sowie die unteren Abschlüsse der Torten). 

Das ist für mich noch immer die größte Herausforderung bei einer Torte: die Eiweißspritzglasur. Obwohl es mittlerweile schon fast ein Jahr her ist, dass ich die Techniken sogar in einem Kurs gelernt habe, bereiten sie mir noch immer größten Respekt.

Zum Glück war der Wettergott mir diesmal wohl gesonnen und hat die Außentemperatur auf einem angenehmen Maß gehalten, bei dem ich recht entspannt arbeiten konnte.

Ach ja, bevor ich's vergesse. Ihr wollt bestimmt wissen was unter dem Fondant steckt: 
heller Biskuit mit Erdbeercreme.

Süße Grüße aus der Küche!

Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen:
Wurzeln und Flügel.
(Johann W. v. Goethe)

Kommentare:

  1. wunderschön...!!
    was für Farben benutzt du denn, zB.für den Schmetterling..??
    Grüßle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michi!
      Erstmals vielen Dank.

      Den Fondant färbe ich mit Pastenfarben von Sugarflair. Bei dieser Torte habe ich den Farbton "Grape Violet" verwendet - einerseits in unterschiedlichen Dosierungen für die Blüten verknetet und andererseits mit ein wenig Alkohol verdünnt den Schmetterling bemalt.
      Für die Glitzerakzente habe ich Puderfarbe von Rainbow Dust genommen ("Jewel Silver"und "Metallic Pearl White").

      Das sind allgemein die beiden "Hauptmarken" die ich verwende: Pastenfarben von Sugarflair und Puderfarben von Rainbow Dust. Es ist aber immer eine kleine "Glaubensfrage" mit welchen Marken man arbeitet. Das sollte jeder für sich selbst rausfinden.

      Süße Grüße,
      An

      Löschen
  2. Hallo An!
    Mal wieder ein gelungenes Meisterwerk von dir!!! Da konnte die Taufe von der kleinen Anna nur gut gehen und Romana war sicher auch glücklich über so eine außergewöhnliche Torte!!!
    Riesiges Lob an dich - du hast wirklich den Beruf verfehlt *ggg*
    GLG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe An,

    danke für die Auskunft...
    ...ich geh jetzt mal Bestellen... ;-P

    Grüßle,
    Michi

    AntwortenLöschen